Dienstag, 25. November 2014

Wo ist die Zeit geblieben?

Achje, vor lauter Stricken und neuen Projekten komme ich kaum mehr zum Bloggen, dabei würde es genügend zu zeigen geben. Also gibt es heute einen Post mit all den neuen Sachen.
Allen voran möchte ich euch meine Socken Nr. 9, 10 und 11 zeigen:
Nadeln Nr. 2,5 / 18 Maschen pro Nadel
Diese Socken sind in Anlehnung an das BFF-Muster von Cookie A. entstanden. Zöpfe gehen einfach immer, oder nicht? Jedenfalls ist auch die Wolle wirklich toll. Schön weich, keine Knoten, keine einzelnen Fäden die sich abspalten. Es war eine wahre Freude diese zu verstricken.
Nadeln Nr. 2,5 / 16 Maschen pro Nadel
Hier seht ihr Socken mit dem Muster "Korsika" von Regina Satta. Ein tolles Muster, sehr eingängig und es lässt sich prima vor dem Fernseher stricken. Hier habe ich mit Rico-Wolle gestrickt. Diese fühlt sich zwar nicht ganz so weich an wie die rote Wolle von oben, aber war auch in Ordnung.
Nadeln Nr. 2,5 / 16 Maschen pro Nadel
Und diese Socken habe ich immer bei meinen Eltern gestrickt, wenn ich zu Besuch war. Letztes Wochenende wurden sie fertig und können nun auch verschenkt werden an Weihnachten (wie die anderen beiden übrigens auch). Bei dem Muster handelt es sich um "Karibik" aus dem VERENASpezial-Heft In 80 Socken um die Welt - Teil 2.

Ein weiteres Weihnachtsgeschenk wurde ebenfalls fertiggestellt, nämlich dieses Tuch:
Gestrickt mit einem Lace-Strang von "Tausendschön" in der Farbe "Schneehauch" und Nadel Nr. 2,5. (Auf dem Shop-Bild sieht die Farbe eher blau aus, was sie in echt nicht wirklich ist, es ist eher ein grau - aber dennoch sehr hübsch).
Das Muster heißt "Upstairs" und ist ebenfalls wirklich leicht zu stricken. Der Rapport wiederholt sich und lästiges Zählen entfällt, weil sich an der Struktur des Musters jeweils erkennen lässt, was als nächstes kommt. Dieses Tuch ist größtenteils in der S-Bahn, in meinen Mittagspausen im Büro und auf sonstigen Bahnfahrten entstanden - ihr seht also, ein wirklich klasse Mitnahmeprojekt. Und mit gerade einmal 100g auch ein echtes Leichtgewicht.
Alle Werke sind Weihnachtsgeschenke und jetzt mache ich mich an die weitere Produktion, so langsam rennt einem die Zeit davon. Aber zum Glück habe ich nicht mehr so viel zu stricken bis alles fertig ist. Allerdings fallen die Wochenenden im Advent auch weg, weil diese erwartungsgemäß immer ein bisschen hektisch sind.

Donnerstag, 9. Oktober 2014

Socken #6-8

Der Winter naht mit großen Schritten, das heißt also Sockenzeit und das erkennt man wiederum an den vielen Nadelspielen und den Sockenwollknäuel in meiner Stricktasche. In den letzten drei Wochen sind  drei Paar Socken im Auftrag entstanden.
 Gestrickt habe ich mit diesen 3 super farbigen Knäuel 6-fach Wolle.
 Vom ersten Paar habe ich ein großes Bild gemacht.
 Und so sehen die drei fertigen Paar aus, richtig schöne Herbstfarben.
 Gestrickt habe ich mit Nadeln Nr. 3, 16 Maschen im Bündchen (10R) und danach mit 15 Maschen/Nadel.
Hier erkennt man das Muster nochmal ein bisschen genauer. Nach dem Bündchen (2re/2li) habe ich mich für ein einfaches Rippenmuster (3re/2li) entschieden. Das wärmt dann nochmal ein bisschen mehr.
Bei der Ferse habe ich mich für die Hufeisenferse entschieden, weil ich finde, dass die einfach am besten passt und gut hält, ohne irgendwelche Löcher (die bei mir bei der Bumerangferse doch hin und wieder entstehen).

Sonntag, 7. September 2014

Neue Projekte

Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber bei mir ist die Weihnachtsgeschenkeproduktion mittlerweile in vollem Gange - es soll ja alles rechtzeitig fertiggestellt sein. Und lieber zu früh als zu spät, Weihnachten kommt noch schnell genug.
Diese Woche stand ganz im Zeichen eines Schals. Gestrickt mit dieser wundervollen Wolle von tausendschön:
Ist der Sticker nicht total cool? Finde ich klasse und ja, stricken hat auch bei mir etwas Meditatives. Ganz ohne körperliche Verrenkungen - zumindest meistens.
Die Farben wirken auf diesem Bild etwas anders, treffen aber eher das Original als oben. Gestrickt wird mein "upstairs"-Schal mit einer Rundtsricknadel Nr. 2,5. Das Muster ist wirklich leicht, nach dem ersten Musterrapport kannte ich ihn bereits auswendig, was das Gestrick für die morgendliche S-Bahnfahrten und die Mittagspause im Büro qualifiziert.
 
Und was habe ich da gesehen in der InStyle? Wie cool doch gestrickte Kuschelsocken sind. Da ziehe ich meine doch gleich noch viel lieber an, vor allem weil ich die persönlich noch viel hübscher, bunter, verzopfter finde wie die hier abgebildeten.

Sonntag, 31. August 2014

Neue Projekte

Ich schaffe es auch mal wieder, mich zu melden. Dieses Mal war meine lange Abwesenheit (von der Bloggerwelt) jedoch sehr produktiv und ich habe einige fertige Projekte zu zeigen.
Zuerst wäre da mal mein Sommerpullover (mein erster Pullover):

Noch vor dem Vernähen - was für eine Arbeit, aber hat sich definitiv gelohnt. Es handelt sich um das Model "Rebecca" aus der Verena Herbst 2012.
Gestrickt habe ich mit einem reinen Baumwollgarn und Nadel Nr. 3. Der Pullover passt gut und ich bin wirklich ein bisschen stolz, da es mein erstes Projekt dieser Größe war, das ich nicht nur angefangen, sondern auch zu Ende gebracht habe, ohne vorher aufzugeben und zu ribbeln.

Und weiter gehts mit Bekleidung:
Gestern Nachmittag sah es noch so aus...
... und nicht einmal 24 Stunden später ist der Bolero fertig. Relativ einfach, ohne Muster, aber ein guter Prototyp und ich bin mir sicher, dass ich noch weitere stricken werde. Ich halte diese nämlich für unglaublich praktisch für die kommende Jahreszeit. Ein dünnes Langarmshirt darunter, den Bolero darüber, perfekt fürs Büro. Gestrickt habe ich übrigens mit Nadel Nr. 8 und das gute Stück wiegt etwa 200g.


Noch eine Kleinigkeit ist auch fertig geworden:
 Babymützchen und ein passender Schal dazu - beides gestrickt mit Nadel Nr. 3 und Babygarn.
Babysöckchen, gestrickt mit Nadeln Nr. 2,5
Hach, solche Kleinigkeiten machen richtig viel Spaß - sie gehen so schnell und sehen unglaublich niedlich aus, wenn sie fertig sind.

Nicht mal mehr vier Monate bis Weihnachten, jetzt muss ich wirklich intensiv in die Weihnachtsproduktion einsteigen. Verschenkt ihr auch Selbstgestricktes zu Weihnachten - wenn ja, was und an wen?

Sonntag, 6. Juli 2014

Capestola, die Erste

Nadel Nr. 3
Das erste Knäuel ist bereits verstrickt und bisher gefällt mir das Muster recht gut mit der Wolle. Leider kann man es hier nicht ganz so gut sehen, da das Angestrickte nicht gespannt wurde, aber es ist auf jeden Fall sehr weich und wird mir im Herbst bestimmt die Schultern wärmen, wenn es denn rechtzeitig fertig wird. Allerdings ist der Musterrapport von 14 Reihen genau richtig lang, um jeden Abend mindestens einen stricken zu können nach der Arbeit. Einfach perfekt.

Am Donnerstagabend und Freitagabend stehen mir jeweils eine etwas längere Bahnfahrt bevor, mal sehen, ob ich dieses Projekt mitnehmen werde. Eventuell werden es aber auch nur Socken werden. Socken habe ich immerhin schon lange nicht mehr gestrickt. Aber ich bin sicher, ich finde noch das Passende Mitnahmeprojekt dafür.

Ich wünsche euch allen einen schönen, sonnigen Sonntag!

Sonntag, 29. Juni 2014

Tuch #1 2014

Mein erste Tuch in diesem Jahr habe ich dieses Wochenende ebenfalls fertiggestellt:
Nadel Nr. 3
Das Muster heißt "Mondbeere" und lässt sich ganz leicht und ohne viel Nachdenken stricken. Allerdings habe ich die Anleitung ein kleines bisschen abgewandelt, die Form ist jedoch immer noch asymmetrisch und gefällt mir sehr gut.
Detailaufnahme
Verstrickt habe ich zwei Knäuel Lana Grossa Lace Lux, damit ist das Tuch mit 100 Gramm ein echtes Leichtgewicht. An den kühlen Sommerabenden oder im Frühherbst wird es mir sicherlich gute Dienste leisten.

Damit mir nicht langweilig wird, habe ich mir auch gleich ein neues Projekt ausgesucht und die Nadel läuft bereits heiß:
Die Capestola soll es werden. Allerdings nicht so zart, sondern mit dickerer Wolle, damit das Cape im Herbst meine Schultern auch ordentlich wärmt. Der Rapport erstreckt sich über 14 Reihen und die ersten drei Wiederholungen habe ich bereits geschafft. Die Farbe der Wolle gefällt mir sehr gut und nächste Woche werde ich bestimmt ein erstes Fortschrittsbild zeigen können.

Samstag, 28. Juni 2014

Socken #5

Ich bin auch noch ein Foto meiner Wichtelsocken schuldig. Fertiggestellt habe ich sie schon vor einer ganzen Weile, aber wie das so ist, dauert es bei mir ein bisschen, bis die Fotos dann auch mal auf dem PC landen:
Muster: Rapunzel von Regina Satta
Ich habe nur den Zopf gestrickt, der Rest am Oberfuß glatt rechts und am Schaft hinten habe ich die Einteilung vom Zora-Muster übernommen, weil mir das besser gefällt.
Größe 40/41, Nadeln Nr. 2,5
Die Wolle war ein absoluter Traum. Weich, keine Knoten und wirklich tolle Farben. Die werden mir im kommenden Winter sicherlich gute Dienste leisten.
Hier noch eine Nahaufnahme, auf der das Muster ein bisschen besser erkennbar ist. Außerdem hatte ich das Gefühl, dass die Wolle sehr weit läuft. Den Schaft habe ich extra lange gestrickt, aber dennoch ist einiges übriggeblieben und in Kombination mit einem Unirest reicht das sicherlich nochmal für ein Paar Socken, für Sneakers allemal.

Babysöckchen

Ich melde mich auch mal wieder mit ein bisschen fertiggestelltem Strickwerk:
 Babysöckchen sind es geworden - ganze acht Paar in der Größe 2-4 Monate.
Auf Bestellung habe ich gearbeitet. Es sollten vier Mädchen- und vier Jungspaare werden. Großartige Vorgaben gab es nicht, außer rosa für die Mädchen, die Jungswolle habe ich gestellt bekommen.
Beim WM-Schauen gingen die Söckchen ganz schnell von der Hand und es macht wirklich Spaß zwischendurch so kleine Projekte zu stricken. Sie gehen schnell und sehen einfach wahnsinnig süß aus!

Montag, 21. April 2014

Wunderschöne Osterüberraschung

Erst einmal wünsche ich euch allen noch frohe Ostern - ich hoffe, ihr hattet ein schönes verlängertes Wochenende und viel Zeit zum Stricken.
Mein Osterbesuch ist gerade wieder gefahren, also kann ich euch ein paar Bilder von meinem Wichtelpäckchen aus der Satta-Gruppe zeigen:
der erste Blick ins Päckchen
ausgepackt - so viele tolle Sachen kamen da zum Vorschein
sind das nicht zwei süße Eierwärmer - und soo tolle Maschenmarkierer ♥
Nahaufnahme der Wolle
Meine Wichtelmama ist die liebe Peggy. Und ich freue mich immer noch total über das liebevoll gepackte Päckchen und die vielen Sachen darin. Die Wolle werde ich jetzt noch wickeln, ein Satta-Muster habe ich mir auch schon ausgesucht und dann werden die Ostersocken angestrickt.

Freitag, 18. April 2014

April, April

Alles neu macht der Mai heißt es ja eigentlich, aber bei mir gab es in den letzten zwei Monaten schon viele Veränderungen. Mein Studium ist abgeschlossen und seit März bin ich Teil der Arbeitswelt.
Viel Zeit zum Stricken blieb leider nicht, aber nach und nach packe ich meine Nadeln und Wolle aus, also kann ich euch heute auch mal wieder ein paar angefangene Werke zeigen:
Das ist eigentlich ein Langeweileprojekt. Ich wusste nicht, was ich mit der Wolle machen sollte, also habe ich mit einem Granny Square angefangen. Es wurde immer größer und größer - jetzt ist die weiße Wolle aufgebraucht, aber das Quadrat noch nicht groß genug. Im Moment ist es etwa 65x65cm groß und ich glaube ich werde noch weiterhäkeln oder weitere Squares häkeln, um am Ende eine schöne Tagesdecke für mein Bett zu bekommen.
Nadel Nr. 3
Außerdem habe ich seit heute Morgen ein neues Tuch auf den Nadeln. Die Anleitung heißt Mondbeere und ist hier auf ravelry zu finden. Es ist ähnlich von der Anleitung wie der Trillian von Martina Behm, den ich hier und hier bereits gestrickt habe. Allerdings wirkt es mit den zusätzlichen Lace-Elementen etwas luftiger und abwechslungsreicher. Zu stricken jedoch auch absolut leicht und nach wenigen Reihen hat sich das Muster super eingeprägt - definitiv fernsehtauglich!
Nahaufnahme, um das Muster besser zu erkennen
Mit der Lace Merino stricke ich zum ersten Mal und bisher bin ich wirklich begeistert. Weich, fein, toller Farbverlauf und angenehm zu verstricken. Ich freue mich schon aufs Tragen.
In diesem Sinne, ich wünsche euch allen ein schönes Osterwochenende! Ich persönlich freue mich darauf am Sonntagmorgen mein Wichtelpäckchen aufzumachen und bin schon ganz neugierig, wer meine Wichtelmama ist und was sie mir Schönes eingepackt hat.

Dienstag, 25. Februar 2014

Fertiggestellt Socken #4

Meine Waldgeister sind nun endlich fertiggestellt:

Das Muster hat wirklich viel Spaß gemacht beim Stricken und macht sich einfach wunderbar frühlingshaft mit diesem Grün. Ich freue mich richtig, dass ich mich entschieden habe, das Muster zusammen mit der Wolle für mich zu stricken ♥

Donnerstag, 6. Februar 2014

Angestrickt und Angemeldet

Angestrickt habe ich die Waldgeister-Socken:
gestrickt mit 16 Maschen/Nadel (bzw. 12 auf Nadel Nr. 3), Nadeln Nr. 2,5
Eine richtig frühlingshafte Farbe und bei den frühlingshaften Temperaturen (Sonne und 15°C heute), macht das Stricken dieses Musters einfach nur gute Laune.

Und dann habe ich mich zum Oster-Wichteln in der Satta-Gruppe angemeldet.
Und dabei ist Bedingung, dass wir auch jeweils zwei Eierwärmer herstellen und unserem Wichtelkind mit ins Päckchen legen. Weil ich sowas noch nie gestrickt habe, hier mein Probemodell:
gestrickt mit Sockenwolle und Nadel Nr. 2,5
Gestrickt habe ich nach einer Drops-Anleitung. Und sieht wirklich süß aus, oder? Fehlt nur noch der zweite Eierwärmer und dann ist das bereits erledigt.
Ich wünsche euch ein schönes Wochenende ♥

Samstag, 1. Februar 2014

Wochenende

Meine allerletzte Klausur und meine allerletzte Seminararbeit sind geschrieben, am Donnerstag war es vorbei. Nur noch nächste Woche Vorlesungen und in knapp drei Wochen die mündliche Prüfung dann sind 6 Jahre Studium vorbei und ich darf mich Master of Arts nennen.

Das lässt mir jetzt auch wieder etwas mehr Zeit zum Stricken und ich habe ein UFO hervorgekramt und fleißig daran weitergestrickt:
Nadel Nr. 4 mit Siena-Wolle
 Das ist die Jacke Margot, die ich letztes Jahr schon angefangen habe. Veröffentlicht wurde das Muster in der The Knitter Ausgabe 10/2012. Das Rückenteil war schon lange fertig und auch die erste Hälfte eines Vorderteils, aber dann kam mir die Uni dazwischen und das gute Stück verschwand in Kisten. In den letzten zwei Tagen habe ich die Vorderteile fertiggestrickt und mit dem Rückenteil vernäht.
Detailbild
Hier sieht man die Naht ein bisschen genauer und auch die angenähte Blende am Rückenteil - ist vielleicht nicht perfekt, aber ich bin ein bisschen stolz darauf, weil ich das zum ersten Mal gemacht habe (bei Socken ist das ja nicht nötig). Jetzt fehlen nur noch die Ärmel und die richtige Blende für den Ausschnitt, mal sehen wie lange ich dafür wieder brauchen werde.

Dann gibt es das neue Monatsmuster beim 12-Socken-Projekt. Ich habe mich für den Waldgeist entschieden, da ich das Muster sowieso stricken wollte und auch die passende Wolle dafür habe:
♥-lichen Dank auch noch an euch für die lieben Kommentare zu meinem letzten Post, ich freue mich immer sehr darüber!!
Nun wünsche ich euch ein schönes Wochenende und, dass ihr auch ein wenig Zeit zum Stricken findet.

Samstag, 25. Januar 2014

Socken #3

Und wieder mal ist ein Paar Socken fertig geworden.
18 Maschen/Nadel am Schaft
am Fuß 17 Maschen/Nadel mit Nadel Nr. 2,5
Das Muster sieht total klasse aus und strickt sich dabei viel leichter als erwartet. Die Anleitung Rauhnacht ist von Sonja Köhler und lässt sich wirklich gut nebenher stricken. Die Socken habe ich in Größe 43 gestrickt, für meinen Papa in gedecktem blau. Da kommen die Zöpfe auch richtig gut raus, wie ich finde. Damit wünsche ich euch allen ein schönes Wochenende!