Samstag, 31. Januar 2015

Sockenpaar #4 2015



Ich kann es kaum fassen, schon das vierte Sockenpaar in diesem Jahr. Und dann habe ich es endlich auch geschafft, ein Monatsmuster aus dem 12-Socken-Projekt zu stricken. Es ist das Muster „frischer Kaffee“ und meine Socken sind aus meinem letzten Knäuel der Harry Potter-Opal-Reihe (die Färbungen fand ich wirklich richtig super). 
15 Maschen/Nadel, Nadeln Nr. 2,5
Die Socken werden ein Geburtstagsgeschenk und die Empfängerin findet Harry Potter auch toll, dann muss ihr nur noch das Muster gefallen, was ich hoffe.
Die Socken sind gerade noch so im Januar fertig geworden und da der erste Februar morgen praktischerweise auf einen Sonntag fällt, kann ich mir vielleicht auch hier schon eines der neuen Monatsmuster raussuchen, oder ansonsten eines meiner ewig langen Tapetenrolle stricken. Es ist aber auch wirklich unglaublich, für jedes gestrickte Muster, kommen mindestens zwei neue hinzu. Geht euch das auch so? Also wieder ran an die Nadeln und Wolle, los geht es mit Sockenpaar Nummer 5.

Freitag, 30. Januar 2015

12für15


Gerade noch so habe ich das Januarprojekt für 12für15 geschafft. Wie bereits erwähnt, war es ein kleines Projekt, dafür eines, dass mir sehr viel Spaß gemacht hat. So ist dieser kleine süße Pullover für mein Handy entstanden nach dieser Anleitung:
Außerdem gab es natürlich auch noch etwas Lehrreiches, was ich hier gelernt habe. Denn das war mein erster RVO und ich bin begeistert. Wenn das bei „normalen“ Kleidungsstrücken ganz genau so funktioniert, dann bin ich ein neuer Fan. Hoffentlich kann ich das bei Gelegenheit bald mal ausprobieren. Ich würde nämlich gerne öfter mal Pullover auch für mich stricken, allerdings ist mir das Ärmeleinnähen jedes Mal ein Graus. Und damit lässt sich das ja vermeiden. Außerdem stricke ich super gerne rund, was dann ja möglich wäre. Also mal sehen, hoffentlich findet sich bald ein entsprechendes Projekt.
Jetzt bin ich aber erst einmal gespannt, welche Nummer denn im Februar gezogen wird und was mich dann erwartet.

Freitag, 23. Januar 2015

Sockenpaar Nummer 3



Im Januar starte ich dieses Jahr sockentechnisch schon voll durch – das dritte Paar ist bereits fertig geworden und damit treibt es die Bilanz im Vergleich zum letzten Jahr schon ordentlich voran.
Auch dieses Paar ist wie bereits angekündigt für meinen Bruder, der ja zwei Paare bestellt hat. Dieses Mal ist es auch wieder Wolle von tausendschön, nämlich Tango. Beim Stricken hat auch diese Wolle viel Spaß gemacht, da sie so schön geringelt hat.
Es waren wie beim letzten Paar auch Stinos, nur im Muster habe ich etwas variiert, da ich dieses ganz gerne bei 4-fach Sockenwolle stricke und das gerade noch so im Rahmen liegt beim Empfänger.
Es wurde auch schon alles verpackt und zur Post gebracht, damit mein Bruder seine Socken auch noch nutzen kann diesen Winter.
Jetzt werde ich mich erstmal an mein Knäuel Nummer 3 von 12für15 machen, damit mein iPhone bald einen neuen Pullover bekommt und ich nicht im Januar schon hinterherhinken muss.

Dienstag, 20. Januar 2015

Wollzuwachs

Mein Bruder hat sich zwei Paar Socken gewünscht, damit seine Füße nicht mehr frieren müssen. Also hat er sich zwei Stränge ausgesucht und für mich ist auch noch einer mit in den Warenkorb gehüpft:
Der linke Strang ist 6-fach Sockenwolle und die beiden anderen sind 4-fach. Der in der Mitte ist für mich.
Ich habe nach Lieferung natürlich sofort losgelegt, damit die Füße nicht mehr lange frieren müssen und hab das erste Paar gestrickt:
14 Maschen/Nadel, Nadeln Nr. 3
Am Fuß hat die Wolle richtig schön gewildert und die Socken gefallen mir richtig gut. Da mein Bruder Socken ohne Muster bevorzugt, ging das Stricken recht schnell und eigneten sich hervorragend als Mitnahmeprojekt. So habe ich nicht nur abends fleißig gestrickt, sondern auch in der S-Bahn und in der Mittagspause. So waren die Socken schnelle fertig und ich konnte mich an das zweite Paar machen (auch hier ist die erste Socke bereits fertig - Bilder folgen beim nächsten Mal).
Größe: 43/44






  



Sonntag, 18. Januar 2015

Mein erster Mystery-KAL



Zu meinem ersten Mystery-KAL habe ich mich ganz spontan in der Satta-Gruppe bei ravelry angemeldet. Fluchs war das Muster gekauft, das Projekt in der Datenbank angelegt und zwei potentielle Stränge ausgesucht:
In der Beschreibung des Musters waren Zöpfe angegeben und die liebe ich ja. Ein Design von Regina Satta war es auch, kann also gar nichts mehr schief gehen. Die Wartezeit bis zur Veröffentlichung des ersten Teils habe ich mir mit dem Fertigstellen von Weihnachtsgeschenken vertrieben. Am Heiligabend war es dann so weit, der erste Teil war da und nach der ersten Sichtung des Musters habe ich mich für den helleren Strang entschieden, ein gut abgelagerter Monatsstrang von Tausendschön (Sotchi aus dem letzten Jahr). Die erste Socke wurde relativ schnell fertig, für die zweite benötigte ich ein bisschen länger, da zwischenzeitlich die faulen Tage zu Hause vorbei waren und das Büro wieder rief. Aber hier ist das fertige Paar zu bewundern, die ersten Socken für 2015 und sie sind ganz alleine für mich:

Ein wirklich schönes Paar, das Muster wie immer sehr verständlich beschrieben und damit macht das Stricken wie immer bei Satta-Mustern richtig viel Spaß. Bestimmt werde ich das Inizio-Muster wieder einmal stricken.

Sonntag, 11. Januar 2015

Willkommen 2015!



Auch wenn das neue Jahr schon wieder fast zwei Wochen alt ist, so ist es doch noch früh genug, um die guten Strickvorsätze fürs Jahr festzuhalten. Da ich 2014 nicht wirklich viel gestrickt habe, erst gegen Ende haben mich die Entzugserscheinungen wieder vermehrt zu den Nadeln greifen lassen, will ich es dieses Jahr konstant beibehalten. Um die Motivation hochzuhalten, habe ich mich einmal bei 12 für 15 angemeldet. Das hier sind meine 12 Knäuel, die jeweils gemeinsam mit einer Anleitung ausgesucht wurden. Damit schlage ich zwei Fliegen mit einer Klappe – mein Stash wird verringert und meine Tapetenrolle an zu strickenden Mustern ein wenig kürzer.

Im Januar verstricken wir das Knäuel Nummer 3 und das ist bei mir dieses hier:
Glücklicherweise wird es nur ein bzw. zwei kleine Projekte (nämlich zwei von diesen iPhone-Hoodies für iPhone und iPod), denn im Januar habe ich noch allerhand anderes fertigzustellen.
Des Weiteren habe ich mir vorgenommen, endlich meinen UFOs zu Leibe zu rücken. Was nicht weiter bzw. fertig gestrickt wird, wird geribbelt und die Wolle somit zugänglich für ein anderes Projekt gemacht. Es finden sich vor allem einige UFOs, bei denen ich nicht mal mehr weiß, was es werden sollte, Nadeln wurden rausgezogen, damit ich sie für was anderes verwenden konnte. Damit soll Schluss sein. Mehr Ordnung muss her und vielleicht sollte ich mir vornehmen, nicht immer alles sofort anzuschlagen. Maximal vier Projekte sollen es zeitgleich sein, dann ist die Chance auf Fertigstellung hoffentlich auch größer, gerade was größere Projekte angeht.
Und was das Bloggen betrifft, so möchte ich wieder öfter was zeigen – was ja funktionieren kann, wenn ich auch wieder fleißiger stricken werde.