Samstag, 14. Februar 2015

Noch schnell eine warme Mütze

Bevor sich der Winter verabschiedet, habe ich diese Woche noch schnell eine warme Mütze gestrickt:
Die lila Wolle ist aus meinem Restebestand und die etwas hellere Wolle habe ich beim Weihnachtswichteln im Büro geschenkt bekommen (eine ganz edle mit Cashmere von Lana Grossa - lässt sich toll verstricken). Da mir ein Knäuel etwas wenig erschien, habe ich es mit der Restewolle kombiniert und siehe da, ich hatte recht, denn das hier ist von der Wichtelwolle übrig geblieben:
Eine richtige Punktlandung also. Sowas ist mir noch nie gelungen/passiert. Ich muss zugeben, die letzten Runden war ich ein bisschen nervös, ob es denn voll reicht. Witzigerweise habe ich je weniger Wolle übrig war, immer schneller gestrickt, in der Hoffnung das Mützenende zu erreichen, bevor die Wolle zu Ende ist - total irrational, aber naja so war das eben. So ist die Mütze immerhin an zwei Abenden fertig geworden und den Bommel habe ich gestern gewickelt:
Ich habe durchgehend mit doppeltem Faden gestrickt, wodurch die Mütze wunderbar warm ist und bestimmt auch den kalten Wind von meinen Ohren fernhalten wird. Ich habe wirklich schon lange keine Mütze mehr gestrickt und schon länger nicht mehr für mich. Vielleicht stricke ich noch die ein oder andere. Ein tolles Zwischendurchprojekt sind Mützen schließlich immer, sie gehen schnell und sind auch noch praktisch.

Heute scheint die Sonne, da werde ich die Mütze wohl eher nicht brauchen, aber wer weiß, vielleicht gibt es noch den ein oder anderen kalten Tag. Zumindest morgens und abends ist es doch noch recht kalt.
Habt ein schönes Wochenende ♥

1 Kommentar:

  1. Oh das ist eine schöne Mütze geworden. Sicher angenehm zum tragen.
    Liebe Grüsse Ursi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Deinen Kommentar.
♥♥♥