Mittwoch, 27. Mai 2015

Verflixt und zugenäht

Das Pfingstwochenende hatte ich "sturmfrei" und habe die Zeit intensiv zum Ausleben meine kreativen Seite genutzt. So haben wir vor einiger Zeit bereits eine Nähmaschine geschenkt bekommen und diese wollte ich nun endlich auch mal ausprobieren (Stoffe liegen ja schließlich auch schon monatelang bereit). Da ich ja noch eine ziemliche Anfängerin beim Nähen bin, sollte es ein einfaches Projekt sein, bei dem ich mich mit der Nähmaschine vertraut machen kann und (hoffentlich) ein schnelles Erfolgserlebnis habe - die Wahl fiel dann auf ein neues Kissen für meinen Stricksessel:
 Das ist die Rückseite - ein schönes kräftiges Pink (so sieht die Rückseite bei beiden Kissen aus).
Und hier sind die beiden von vorne - nachdem ich beim ersten nämlich ein wenig Zeit mit Rumtüfteln verbracht habe (ich hatte nur eine grobe Vorstellung, keinen Schnitt, kein Muster), weil ich keine Knöpfe im Haus hatte und sowieso viel lieber Bezüge mag, die einen Umschlag innen haben, in dem das Kissen steckt - habe ich ratzfatz auch gleich noch einen zweiten Bezug genäht. Hat sehr viel Spaß gemacht und sieht dafür auch wirklich ganz gut aus.
Jetzt muss ich allerdings erstmal Kissen kaufen, denn in den Hüllen stecken zwei etwas ältere die durch jahrelangen Gebrauch schon ziemlich platt sind. Herrlich, dass ich nächste Woche frei habe, da ist dann wohl mal ein Besuch beim großen Schweden fällig und Stoffe gibts da ja auch...

1 Kommentar:

  1. Oooh, die siend echt schön ;)
    Ich liebe Nähen! Das Ding ist nur, dass ich keine Nähmaschine habe (und auch keinen Platz dafür)... Aber es war echt das beste in der Schule, wenn das "Nähhalbjahr" dran war ;D
    Liebe Grüßle ♥

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Deinen Kommentar.
♥♥♥