Mittwoch, 25. Januar 2017

Mütze #1 2017

Meine erste Mütze in diesem Jahr habe ich zur Abwechslung mal für mich gestrickt. Sie ist wieder nach der Anleitung von Drops-Design entstanden, weil mir das Ergebnis aus dem letzten Jahr (aus diesem Post) so gut gefallen hat.

Gestrickt habe ich auch dieses Mal mit dem Wollvorschlag der Anleitung. Die Mütze wärmt mir nun schon einige Zeit die Ohren, wenn es draußen klirrend kalt ist.

Ich wünsche euch auch allen warme Ohren und einen schönen Tag!

Freitag, 20. Januar 2017

Socken #1 2017

Die ersten Socken des Jahres sind fertig und sind zudem noch eine Premiere. Denn zum ersten Mal habe ich eine Socken nach genauen Maßangaben außerhalb der Norm gemacht. Es geht um einen Gipsfuß. Bei den eisigen Temperaturen sollen natürlich die Zehen nicht abfrieren, also musste eine große Socke her.
Und damit sie sich nicht so einsam fühlt, gab es für den gesunden Fuß noch eine normal-große Socke dazu (Größe 42,5). Die Farben und die Ralleystreifen sind auf Wunsch des Beschenkten entstanden. Die große Socke ist mit fast 100g so schwer wie sonst ein ganzes Paar.

Weil der Gips ja auch irgendwann wieder abkommt und die "normale" Socke nicht vereinsamen soll, gab es noch eine zweite dazu:

Die große Socke kann zu Weihnachten ja vielleicht nochmal als "Christmas-Stocking" verwendet werden. Der Start in die diesjährige Sockenproduktion ist damit jedenfalls absolviert.

Ich wünsche euch allen warme Füße und ein schönes Weochenende!

Donnerstag, 19. Januar 2017

Nachgereicht

Vom letzten Jahr habe ich noch ein Projekt nachzureichen - und zwar meinen ravello-Pullover.

Verstrickt habe ich die malabrigo sock-Wolle in einem schönen Olivgrün, kombiniert mit dunkelroten Streifen.
Eigentlich sollte es ja ein Herbstpullover werden, allerdings war ich nicht schnell genug und so wurde der Pullover erst in den Tagen zwischen Weihnachten und Silvester fertig.

Besonders stolz macht mich, dass es mein erster RVO ist und ich die Zunahmen nach anfänglicher Skepsis meinerseits doch zufriedenstellend hinbekommen habe, ohne größere Lochkatastrophen:
Und da man auf sein Selbstgestricktes auch ruhig stolz sein kann und die Arbeit, die dahinter steckt zeigen sollte, gab es natürlich noch ein kleines "selbstgemacht"-Label dazu:
Auch wenn es natürlich kein aufwändiges Muster war, nur glatt rechts gestrickt wurde, so hatte ich wirklich viel Freude beim Stricken. Und gerade für den ersten RVO war es doch gut, dass sich nicht durch Zopf- oder Lacemuster Rechenfehler einschleichen konnten. So hatte ich die Möglichkeit das Grundkonzept des RVO-Prinzips zu verstehen und freue mich bereits auf neue Pulloverprojekte.

Dienstag, 3. Januar 2017

Weihnachtsgeschenke Teil 2

Und weiter geht es mit dem zweiten Teil der Weihnachtsgeschenke. Dieses Mal zeige ich euch die fast schon traditionellen Weihnachtssocken für meine Eltern. Ich kenne wirklich kaum jemanden, der sich so über selbstgestrickte Wollsocken freut wie mein Papa.
 Das Original-Muster nennt sich Männer von Aran und wurde leicht abgewandelt von mir.

Verstrickt habe ich die Sockenwolle aus der Sternzeichenedition von tausendschön (Widder).
Und für meine Mama gab es ebenfalls aus der Sternzeichenwolle von tausendschön (Fische) diese Socken:

 Das Muster nennt sich Wellingtonroad und ist ein eingängiges Zopfmuster.

Die beiden Muster sind aus dem Heft Fantastische Sockenbibel, die ich mir im Herbst am Berliner Bahnhof gekauft hatte, um ein bisschen Stricklektüre für die Heimfahrt nach München zu haben.

Das waren auch schon alle Weihnachtsgeschenke, die ich gestrickt habe. Die Empfänger haben sich alle sehr gefreut und ich mich auch, allen eine Freude gemacht zu haben. Das neue Jahr ist nun auch schon wieder ein paar Tage alt, da ich keinen Urlaub hatte, war Silvester nur ein ganz normales Wochenende - allerdings ein besonders schönes mit Freunden, Raclette und viel Spaß!

2016 sah stricktechnisch so für mich aus:

Socken: 18/2016
Kleinigkeiten: 08/2016
Halsschmeichler: 03/2016
Mützen: 02/2016
 
Irgendwie recht wenig, wenn ich mir das so betrachte, dabei habe ich gefühlt immer gestrickt. Gut, die drei Tücher waren endlos Projekte und auch sockentechnisch habe ich auch öfter mal was Neues ausprobiert. Stinos gehen eben doch deutlich schneller von der Hand. Spaß hatte ich trotzdem immer dabei. Und neue Projekte stehen auch schon ins Haus. Einige sind bereits auf den Nadeln und in Planung. Schaut mal, was ich zu Weihnachten bekommen habe:
Von einer lieben Freundin gab es ein tolles Buch für dicke Wolle - die aktuelle Wetterlage mit Schnee und Kälte schreit ja geradezu nach einem Wohlfühl-Kuschelteilchen, oder? Und damit ich meine Anleitungen künftig nicht mehr überall liegen lasse, gab es von meiner Schwiegermama eine tolle Projektmappe, wo alles schön sortiert Platz findet. So beginnt das Strickjahr 2017 doch perfekt!